Lidkorrekturen

Herabhängende Oberlieder können nicht nur Ihr Schönheitsempfinden stören, sondern auch Ihr Gesichtsfeld beeinträchtigen.

Daher lohnt es sich, im Vorfeld bei der Krankenkasse nachzufragen, ob ggf. eine Kostenbeteiligung möglich ist.

Die Operation selbst erfolgt in örtlicher Betäubung, auf Wunsch auch in Vollnarkose. Die störende Hautfalte wird entfernt ggf. unter Mitnahme ebenfalls störender Fettpölsterchen. Am Folgetag kann es zu Blutergussbildungen und Schwellungen im Augenbereich kommen, die sich innerhalb von ca. 10 Tagen zurückbilden und die Sie unter einer großen Sonnenbrille verdecken können.

Die Narbe selbst verschwindet in der Lidfalte und ist nach Abklingen der Schwellneigung für Außenstehende nicht mehr sichtbar.

Ein ähnliches Vorgehen wird bei der Tränensackkorrektur bzw. hängenden Unterlidern angeboten. Hier ist allerdings die Nachfrage nach der Kostenbeteilung durch die Krankenkasse meist zwecklos.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.