Enthaarung / Epilation

Viele Menschen sind täglich lange damit beschäftigt, störende Körperhaare zu entfernen. Augenbrauen zupfen, Achseln oder Beine rasieren gehören zu der täglichen Routine in fast jedem Badezimmer.

Die Laserepilation (Synonyme: Laser-Epilation, Laserenthaarung, Haarentfernung per Lasertherapie, Haarentfernung per Laser) ist eine moderne Methode zur dauerhaften Entfernung dieser störenden Haare. Das Verfahren beruht auf dem Prinzip der selektiven Photothermolyse, einem physikalischen Effekt, der durch eine Lasertherapie erzielt wird. Infolgedessen werden durch Wärmeentwicklung die Haarwurzeln zerstört.

Folgende Körperstellen können mittels Laser von störenden Haaren befreit werden:

Kinn, Oberlippe, Wangen, Augenbrauen, Ohren

  • Hals
  • Schulter, Nacken
  • Achselhöhlen
  • Intimbereich, Bikinizone, Po
  • Brust
  • Bauch, Rücken
  • Hände, Arme
  • Füße, Beine

Indikationen (Anwendungsgebiete)

  • Dauerhafte Haarentfernung bei transplantierter, behaarter Haut in üblicherweise unbehaarten Bereichen
  • Geschlechtsumwandlung vom Mann zur Frau bei Transsexualität
  • Hirsutismus – Verstärkung der Körperbehaarung, die dem männlichen Behaarungstyp entspricht und z. B. durch gynäkologische Störungen bzw. Störungen im Hormonhaushalt verursacht sein kann.
  • Hypertrichose – pathologische (krankhafte), verstärkte Körperbehaarung
  • konstitutionelle Hypertrichose – z. B. bei Südländern

Ihr Nutzen

Die Laserepilation dient Ihrer Schönheit und Ihrem Wohlbefinden. Lästige Härchen können gründlich und wirkungsvoll entfernt werden und Ihre Haut ist streichelzart und weich.

Literatur

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.